Wiener Melange trifft Gaffeesachen

Samstag 18. April 2020   /   als Abendvortellung um 19:00 Uhr
- auch als Wochenend-Arrangement mit 2 Hotelübernachtungen* buchbar

* Anreise am Freitag  /  Check-in  /  Begrüßungsgetränk an der Hotelbar

Auf Wunsch reservieren wir einen Tisch für Sie in unserem Restaurant und Sie genießen Ihren ersten Abend auf dem Gut
(à-la-carte Bestellung nicht inklusive).

Samstag: Frühstück im Gewölbe und danach vielleicht ein ausgedehnter Spaziergang am Berzdorfer See, ca. 100 m vom Hotel entfernt.
Am Abend servieren wir Ihnen ein 3-Gang-Menü zur Vorstellung „Wiener Melange trifft Gaffeesachen“.


Arrangement „Gaffeesachsen“:
2 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Gut am See im DZ-Komfort mit Frühstück, Eintritt zur Veranstaltung inkl. 3-Gang-Menü
299,- € pro Person im DZ


Eintritt mit 3-Gang-Menü : 39,90 € / pro Person (auf Vorbestellung)
Eintritt mit Begrüßungsgetränk : 15,- €/ pro Person (auf Reservierung)

Sonntag 19. April 2020   /  am Nachmittag um 16:00 Uhr zur Kaffeezeit
„Gaffee“-Gedeck und Eintritt : 17,- € / pro Person



image001Hans-Peter Struppe
Bariton

Foto: Pawel Sosnowski

Hans-Peter Struppe wurde Weihnachten 1965 in Leipzig geboren.
Er studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig bei Prof. Rudolf Riemer. Darüber hinaus nahm er an Meisterkursen bei Prof. Rolf Reuter und Prof. Erhard Fischer sowie am Lübecker Operetten-Forum teil.
1991 debütierte er am Opernhaus Halle in Mozarts »Don Giovanni«.
1992 wurde er fest ans Theater Görlitz engagiert, wo er seitdem mehr als 120 (!) Rollen aus allen Bereichen des Musiktheaters verkörperte, u.a. Papageno in »Die Zauberflöte«, Doolittle in »My Fair Lady«, Doktor Bartolo in „Der Barbier von Sevilla“ und den Löwen in „Der Zauberer von Oz“.
Mehrfach wurde Hans-Peter Struppe am Gerhart-Hauptmann-Theater zum Publikumsliebling der Spielzeit gewählt.‎

Seit Jahren tritt der vielseitige Sänger auch als Moderator/Conférencier in Erscheinung und ist mit eigenen musikalisch-literarischen Programmen zu erleben. Er gastierte u.a. 1999 bei der Lübecker Sommeroperette, von 2007 bis 2010 an der Staatsoperette Dresden und gestaltet Operettengalas am Gewandhaus Leipzig, dem Kurhaus Wiesbaden, der Meistersingerhalle Nürnberg, dem Steintor Varieté Halle u.v.a.


image002Jenifer Lary
Sopranistin

Die 25-jährige Wienerin Jenifer Lary begann ihre musikalische Karriere im Alter von neun Jahren bei den Schubert Sängerknaben in Wien. Als Dreizehnjährige wurde sie im Vorstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität angenommen. Nach dem Bachelorabschluss wechselte sie für ihr Masterstudium an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Dort erhielt sie im März 2017 ihren Abschluss mit Auszeichnung. Jenifer Lary ist außerdem Preisträgerin des Nico Dostal Gesangswettbewerbs.

Seit 2011 ist Jenifer Lary regelmäßig im Musiktheater Linz und im Wiener Schloßtheater Schönbrunn als Gast engagiert. Konzerte führten sie nach Deutschland, Schweden, Rumänien, ins Linzer Bruckner Haus, sowie in den Wiener Musikverein. Im Sommer 2017 gastierte Jenifer Lary bei den Bregenzer Festspielen und im Januar 2018 debütierte sie an der Wiener Volksoper.‎

Seit Beginn der Saison 2017/18 ist Jenifer Lary festes Ensemblemitglied des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz und ist u. a. in „Die Entführung aus dem Serail“, „Eine Nacht in Venedig“, „Der Barbier von Sevilla“ und „Wiener Blut“ zu sehen.

image003

Olga Dribas
Solorepetitorin, Studienleiterin

Foto: Marko E. Weigert

Die Pianistin Olga Dribas wurde in Weissrussland geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann sie im Alter von 5 Jahren am Staatlichen Musikgymnasium im Fach Klavier und studierte ab 1993 am Musikkonservatorium in Minsk. Ab 1996 setzte sie ihre Ausbildung an der weissrussischen Musikakademie in den Fächern Klavier, Kammermusik und Korrepetition in Minsk fort und schloss 2001 mit Auszeichnung ab.
Noch während ihres Studiums nahm sie an zahlreichen Musikwettbewerben teil. Beim internationalen Kammermusikwettbewerb in Smorgon/Weissrussland gewann sie den ersten Preis.

Olga Dribas war seit 2006 ständiger Gast am Theater Görlitz und spielte zahlreiche Kammerkonzerte und Konzerte der Neuen Lausitzer Philharmonie. Sie arbeitete 6 Jahre als Korrepetitorin am Theater Liberec und ist seit Beginn der Spielzeit 2008/2009 festes Ensemblemitglied am Theater Görlitz, seit der Spielzeit 2009/2010 als Studienleiterin.

Seit ihrem Engagement trat sie auch mehrfach am Klavier und am Cembalo als Solistin in Erscheinung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok